1. Startseite
  2. Fachwissen & Innovationen
  3. Ressourcen
  4. Mikrobiologische Risiken

Mikrobiologische Risiken

Ecolab verpflichtet sich, Ihnen die neuesten Nachrichten und Ressourcen im Bereich der öffentlichen Gesundheit zur Verfügung zu stellen. Ganz gleich, ob Sie detaillierte Informationen über bestimmte bedenkliche Organismen, Reinigungsmittelempfehlungen oder Tipps zur Erhöhung der Lebensmittelsicherheit und zur Vorbeugung von Infektionen in Ihrer Einrichtung benötigen: Wir sind die Quelle, auf die Sie sich verlassen können.

Mikroorganismen kommen in unterschiedlichen Formen und Größen vor, von sehr kleinen Viruspartikeln bis zu größeren Hefen und Schimmelpilzen. Viele können vorteilhaft sein, aber einige können Lebensmittel verderben, Wassersysteme verschmutzen, Ausrüstung kontaminieren und somit Ineffizienz verursachen. 

Pathogene stellen ein schwerwiegenderes mikrobiologisches Risiko dar, da es sich um gefährliche Mikroorganismen handelt, die bei Menschen und/oder Tieren Krankheiten verursachen können, was zu Bedenken hinsichtlich der Lebensmittelsicherheit und der öffentlichen Gesundheit führt. Um mögliche Probleme mit Pathogenen zu unterbinden, sind wirksame und vorbeugende Kontrollen erforderlich. Ecolab bietet Ihnen umfassende, technische Informationen über eine Vielzahl an Pathogenen, um Sie über die bestehenden Risiken, die Übertragungswege und Behandlungsmöglichkeiten in Kenntnis zu setzen.

Datenblatt zu Pathogenen

 

BSE (Rinderwahnsinn)
BSE (Rinderwahnsinn)

Die bovine spongiforme Enzephalopathie (BSE) oder der Rinderwahnsinn ist eine „übertragbare, neurodegenerative, tödliche Hirnerkrankung von Rindern“. Sie wurde erstmals im Jahr 1986 im Vereinigten Königreich diagnostiziert und Untersuchungen legen nahe, dass Rinderhirn und -rückenmark, die durch den BSE-Erreger (Prion genannt) kontaminiert wurden, möglicherweise als Inhaltsstoffe in Viehfutter verwendet wurden.

Clostridium perfringens
Clostridium perfringens​​​​​​​

Clostridium perfringens ist ein sporenbildender Organismus, dessen Sporen verbreitet in der Natur und dem Darmtrakt von Tieren und Menschen vorkommen.  Die Sporen kontaminieren üblicherweise Lebensmittel. Clostridium perfringens​​​​​​​ verursacht nach der Ingestion relativ leichte, durch Lebensmittel übertragene Krankheiten.

Coronavirus (MERS-CoV) viral particles
Coronavirus
Coronaviren sind RNA-umhüllte Viren, die Tiere und Menschen infizieren können. Bisher sind sechs menschliche Coronaviren bekannt. Vier dieser Coronaviren sind weniger pathogen und verursachen im Allgemeinen nur geringe Atemwegssymptome, die einer Erkältung ähneln. Zwei weitere Coronaviren – das Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus (SARS CoV) und das Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus (MERS CoV) – können hingegen schwere Atemwegserkrankungen verursachen.
influenzacdc
Influenza

Die Influenza, auch „Grippe“ oder „saisonale Grippe“ genannt, ist ein leicht von Mensch zu Mensch übertragbares Virus, das eine Atemwegserkrankung mit Fieber und häufig auch andere Komplikationen der Atemwege verursacht. Die meisten Menschen haben eine gewisse Immunität gegen die saisonale Grippe und üblicherweise stehen jährlich Impfungen zur Verfügung.

Masern

Bei Masern handelt es sich um eine Virusinfektion. Es ist um eine hochansteckende Atemwegserkrankung, die durch Tröpfchen, beispielsweise durch Husten und Niesen, übertragen wird. Masern werden durch einen einzelsträngiges, behülltes RNA-Virus verursacht.

noroviruscdc
Noroviren

Das Norovirus ist weithin bekannt dafür, dass es auf Kreuzfahrtschiffen bei einer großen Anzahl von Menschen Krankheitsausbrüche verursacht. Seit der Identifizierung des ursprünglichen Virus im Jahr 1968 wird das Norovirus zunehmend als Erreger der viralen Gastroenteritis anerkannt, die mit Restaurants und Catering-Einrichtungen, Pflegeheimen, Schulen und Ferienlagern in Verbindung steht.

Salmonellen
Salmonellen

Salmonellen sind eine Gruppe von Bakterien, die Durchfallerkrankungen bei Menschen hervorrufen können. Sie stellen eine große Belastung für die öffentliche Gesundheit dar und sind in vielen Ländern mit erheblichen Kosten für die Gesellschaft verbunden. Eine Gattung, die Salmonella enterica, hat mehr als 2.000 Serotypen. Salmonella enterica ser.Typhimurium und Salmonella enteritidis treten weltweit am häufigsten auf.