1. Startseite
  2. Ecolab nimmt seine erste große Geräteinstallation mit Hilfe von Mixed Reality in einem US-Kraftwerk vor

Ecolab nimmt seine erste große Geräteinstallation mit Hilfe von Mixed Reality in einem US-Kraftwerk vor

28. Oktober 2020

Daniel Reed, Außendienstmitarbeiter von Ecolab, mit dem Mixed-Reality-Headset, das die ferngesteuerte PURATE-Installation ermöglichte.

  • Ecolab nutzte aufgrund des beschränkten Zugangs zur Anlage wegen COVID-19 Mixed Reality zur sicheren Installation eines PURATE™ Chlordioxid-Generators in der Anlage eines führenden Midstream-Unternehmens.
  • Mithilfe von Mixed Reality konnten die Ingenieure von Ecolab aus der Ferne in das Innere der Anlage „blicken“ und durch Führung eines einzigen Außendienstmitarbeiters vor Ort Installation, Tests und Implementierung erfolgreich abschließen.
  • Das Midstream-Unternehmen konnte durch PURATE nicht nur auf sichere Weise Kosten senken, seine Effizienz erhöhen und die Logistik bei der Erdgasverarbeitung vereinfachen, sondern gleichzeitig auch die Nachhaltigkeit verbessern.

Aufgrund des weltweit beschränkten Mitarbeiterzugangs zu Kraftwerken wegen COVID-19 setzt Ecolab neue digitale Lösungen für die Bereitstellung seiner Wasser-, Energie- und Sanitärlösungen ein.

Ecolab nutzte Mixed Reality für die geführte Installation von PURATE Chlordioxid-Generatoren in mehreren Anlagen eines der größten unabhängigen Midstream-Energieinfrastrukturunternehmens der USA. Dies markiert den ersten Einsatz von Mixed Reality durch Ecolab, um eine Chlordioxid-Generatorlösung für den Kühlturmbetrieb in einem Kraftwerk zu installieren, zu testen und bereitzustellen.

Mixed Reality kombiniert Elemente der virtuellen Realität und der erweiterten Realität, um eine Mischung aus physischer und digitaler Welt zu schaffen, welche die Benutzer über Mixed-Reality-Headsets erleben. Ecolab nutzte diese Technologie zur Installation von drei PURATE-Generatoren. Diese erzeugen ClO2 und sind in der Regel bei der Kontrolle von Verschmutzungen und mikrobiologischen Problemen, welche die Effizienz von Wärmetauschern in Kühltürmen verringern können, effektiver als Bleich- oder Bromidlösungen (EPA Reg. Nr. 1706-242).

„Aufgrund der Reise- und Werkszugangsbeschränkungen sowie der Vorschriften zur räumlichen Distanzierung wegen COVID-19 konnten wir für dieses Unternehmen keine typische Installation mit mehreren Ingenieuren vor Ort durchführen“, sagte Steve Kramarczyk, Corporate Account Manager in der Global Heavy Division von Ecolab. „Dennoch wollte das Unternehmen die Kosten- und Logistikeinsparungen von PURATE nutzen. Wir haben also Mixed Reality eingesetzt, um die Installation sicher zu überwachen.“

Mithilfe eines Mixed-Reality-Headsets war ein einziger Außendienstmitarbeiter von Ecolab in der Lage, Bilder und wichtige Daten vom Standort an ein Team von Ecolab-Ingenieuren zu übertragen, die aus der Ferne arbeiteten. Ähnlich wie bei einer geführten Raumfahrtmission konnten die Ingenieure, deren kombinierte Erfahrung insgesamt mehr als 50 Jahre betrug, den Mitarbeiter vor Ort durch eine Vielzahl von Operationen in der Anlage führen:

  • Inspektion und Planung,
  • einen Installationsprozess in den Kühltürmen, bei dem der PURATE-Generator mit einem Kran an seinen Platz gehoben wurde,
  • Inspektion von Ventilen, Monitoren und Elektronik sowie Prüfung auf Lecks,
  • mechanische und steuerungstechnische Prüfung des PURATE-Generators, Nasstest mit Wasser und abschließend chemische Prüfung mit der Chlordioxidlösung.

Die Installationen dauerten jeweils etwa 1,5 Tage, und die Ergebnisse waren praktisch umgehend verfügbar. Die PURATE ClO2-Lösung ist effektiver als Konkurrenzprodukte, wodurch weniger Lieferungen von Chemikalien an die Anlagen des Unternehmens erforderlich sind. Es bedeutet auch, dass weniger Zeit für das Auffüllen von Chemikalien aufgewendet werden muss. Dadurch reduziert sich der Logistik- und Arbeitsaufwand sowie die Dauer des Umgangs mit Chemikalien, was zu den Gesundheits- und Sicherheitszielen des Kunden beiträgt. Weniger Chemikalien vor Ort ermöglichen es dem Unternehmen, den verfügbaren Platz in der Anlage besser zu optimieren. PURATE funktioniert zudem in einem breiteren pH-Bereich als Bleiche oder Bromid, was dem Midstream-Unternehmen in Zukunft mehr Flexibilität bei seinen Behandlungsoptionen bieten wird.

„Digitale Technologien wie Mixed Reality werden zu einem Umbruch im Energiesektor beitragen“, sagte Kramarczyk. „Unternehmen, die sich für sie entscheiden, werden nicht nur in der Lage sein, größere Anlagen zu installieren, sondern sie werden auch Risiken besser einschätzen, ihren Betrieb besser überwachen und ihre Effizienz weiter erhöhen können. Ecolab hat Jahrzehnte damit verbracht, Beziehungen zu seinen Kunden aufzubauen und das Innenleben ihrer Betriebe kennenzulernen. Genau dieses fundierte Wissen ermöglicht uns den effektiven Einsatz unserer digitalen Lösungen für unsere Kunden“.


„Ecolab hat Jahrzehnte damit verbracht, Beziehungen zu seinen Kunden aufzubauen und das Innenleben ihrer Betriebe kennenzulernen. Genau dieses fundierte Wissen ermöglicht uns den effektiven Einsatz unserer digitalen Lösungen für unsere Kunden“.

 

Steve Kramarczyk
Corporate Account Manager, Global Heavy Division, Ecolab



-###-

Über Ecolab

Ecolab (ECL) ist ein geschätzter, an nahezu drei Millionen kommerziellen Kundenstandorten tätiger Partner sowie weltweit führender Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen Wasser, Hygiene und Infektionsprävention. Ecolab erzielt einen Jahresumsatz von 13 Milliarden USD und bietet zusammen mit seinen über 45.000 Mitarbeitern umfassende Lösungen, datengestützte Erkenntnisse und personalisierte Dienstleistungen zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit, zur Schaffung sauberer und sicherer Umgebungen, zur Optimierung der Wasser- und Energienutzung und zur Verbesserung der betrieblichen Effizienz und Nachhaltigkeit für Kunden in den Bereichen Lebensmittel, Gesundheitswesen, Hotellerie und Industrie in mehr als 170 Ländern auf der ganzen Welt. www.ecolab.com

 

Folgen Sie uns auf Twitter @ecolab, Facebook at facebook.com/ecolab, LinkedIn unter Ecolab oder Instagram unter Ecolab Inc.

Ähnliche News