Konfliktmineralien

RICHTLINIE ZU KONFLIKTMINERALIEN

Als sozial verantwortlich handelndes Unternehmen ist das Wohlergehen der Menschen und der Gemeinschaft ein Anliegen von Ecolab. Wir führen unser Geschäft fair und ethisch, respektieren die Menschenrechte, halten Gesetze und Bestimmungen ein und folgen einem strengen Verhaltenskodex.

  1. Startseite
  2. Über
  3. Lieferanten
  4. Richtlinie zu Konfliktmineralien

Grundsatzerklärung zu Konfliktmineralien

Ecolab unterstützt die Arbeit von Menschenrechtsorganisationen zur Beendigung von Gewalt und Gräueltaten in Zentralafrika (Demokratische Republik Kongo (DRC) und neun Nachbarländern: Republik Kongo, Zentralafrikanische Republik, Südsudan, Sambia, Angola, Tansania, Burundi, Ruanda und Uganda).

Es wurde ausführlich berichtet, dass die Haupttreiber dieser Gewalt im natürlichen Reichtum der Mineralien Zinn, Wolfram, Tantal und Gold liegen, der sogenannten „Konfliktmineralien“. Bewaffnete Gruppen kämpfen um die Kontrolle der Minen in dieser Region und nutzen Zwangsarbeiter, um die Mineralien abzubauen und zu verkaufen, was wiederum die fortlaufende Gewalt finanziert.

Im August 2012 hat die Finanzmarktaufsichtsbehörde der USA (Securities and Exchange Commission, SEC) die endgültige Regelung hinsichtlich der Beschaffung von Konfliktmineralien entsprechend der Definition in Abschnitt 1502 des Dodd-Frank Wall Street Reform und Consumer Protection Act festgelegt. Nach dieser Regelung müssen öffentlich gehandelte Unternehmen der SEC jährlich Bericht erstatten über die Präsenz von „Konfliktmineralien“ aus Zentralafrika in von ihnen selbst oder in ihrem Auftrag hergestellten Produkten oder über deren Verwendung im Produktionsprozess.

Ecolab wird die notwendigen Unterlagen vor den regulatorischen Fristen einreichen. Wir haben einen Prozess eingeleitet, der den Rahmenanforderungen der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) entspricht, um dieser Bestimmung nachzukommen. Dies beinhaltet die Erstellung von Compliance-Anforderungen für unsere direkten Lieferanten in Bezug auf Konfliktmineralien, die Implementierung von Kontrollmechanismen und Berichterstattung, entsprechende Beschaffungsmaßnahmen und die Bereitstellung notwendiger Daten für unsere Kunden, um deren Berichterstattung an die SEC zu erleichtern.

Ecolab richtet seine Bemühungen an Praktiken anderer Unternehmen der Branche aus, einschließlich der Electronics Industry Citizenship Coalition (EICC) und der Global e-Sustainability Initiative (GeSI), um es Unternehmen zu ermöglichen, konfliktfreie Mineralien zu beziehen.

Gemäß der Richtlinie zu Konfliktmineralien von Ecolab wird von Lieferanten erwartet, dass Sie Ecolab mit Materialien beliefern, die „DRC konfliktfrei“ sind. Zu DRC gehören die Länder Demokratische Republik Kongo, Republik Kongo, Zentralafrikanische Republik, Südsudan, Sambia, Angola, Tansanie, Burundi, Ruanda und Uganda.

Von Lieferanten wird erwartet, dass sie Richtlinien und Managementsysteme in Bezug auf Konfliktmineralien etablieren und dass sie von ihren Lieferanten fordern, ähnliche Richtlinien und Systeme umzusetzen. Ecolab erwartet von Lieferanten, dass sie ihr eigenes Due-Diligence-Programm umsetzen, um konfliktfreie Lieferketten zu gewährleisten.

Falls Ecolab feststellt, dass die Bemühungen eines Lieferanten, dieser Richtlinie zu entsprechen, unzulänglich waren und der Lieferant sich bei der Entwicklung und Umsetzung angemessener Abhilfemaßnahmen nicht kooperativ zeigt, behält Ecolab sich das Recht vor, adäquate Schritte bis hin zur Einstellung des Einkaufs vom Lieferanten vorzunehmen.

Unter der Definition „DRC konfliktfrei“ an Ecolab gelieferte Produkte:

1. enthalten kein Tantal, Zinn, Wolfram oder Gold (3TG) als für ihre Produktion oder Funktionalität notwendige Bestandteile, oder

2. wenn Produkte, die an Ecolab geliefert werden, diese Mineralien enthalten, müssen diese Mineralien von außerhalb der DRC, aus Altmetall- oder recycelten Quellen stammen oder von Schmelzereien geliefert werden, die von einer unabhängigen Partei des privaten Sektors als konfliktfrei validiert wurden. Zertifiziert konfliktfreie Schmelzereien werden als konform mit dem Protokoll für konfliktfreie Schmelzereien (CFS) der EICC (Electronic Industry Citizenship Coalition) anhand der Liste der CFS-konformen Schmelzereien validiert. Über das CFS-Protokoll werden Schmelzereien weltweit geprüft. Die Liste der konformen Schmelzereien und Raffinerien ist einsehbar auf www.conflictfreesmelter.org.

Ecolab wird direkte Lieferanten im Rahmen unseres Due-Diligence-Programms zu Konfliktmineralien befragen. Von den Lieferanten wird erwartet, dass sie diese Anfragen zeitnah und unter Offenlegung aller Tatsachen gemäß der speziellen Anweisungen beantworten.

Grundsatzerklärung zu Konfliktmineralien

Lieferanten-Handbuch

ECOLAB LIEFERKETTE KONTAKTIEREN

Corporate Headquarters, 370 N. Wabasha Street, St. Paul, MN 55102-2233 | Tel: +1 651 293 2233

EMEA Hauptsitz, Richtistr. 7, 8304 Wallisellen, Schweiz | Tel: +41 44 877 2000

2 International Business Park, #02-20 The Strategy Tower 2, Singapur 609930 | Tel: +65 6505 6868

Av UN 17,891, 6th Floor, Santo Amaro, Sao Paulo-SP, Brasilien | Tel: +55-11-5644-6500